Geschichte Brustkrebs

Anna, 32

»Hallo, ich bin Anna. Ich sage stets: ›Der Krebs hat mir viel genommen, aber mehr noch geschenkt.‹ 2017 erhielt ich meine Erstdiagnose mit 28 Jahren: Triple negativer Brustkrebs und BRCA1-Genmutation-Trägerin.

Was bedeutet diese Mutation? Damit liegt mein Risiko an Brustkrebs zu erkranken bei 90% – bei Frauen ohne Genmutation liegt das Risiko bei ca. 13%. Ein Schock, keine Frage, aber für mich der Stein, der alles ins Rollen brachte. Es war der Auslöser für meine Reise zu mir selbst: Wer bin ich, was will im Leben wirklich und warum bin ich hier auf dieser Welt? Nach meiner Behandlung, schloss ich eine Weiterbildung zum Health Coach und Mentaltrainerin ab. Heute möchte ich Menschen mit Krebs auf ihrem Weg der Genesung begleiten und ihre Resilienz trainieren. Mein Motto: Mental gestärkt durch den Krebs. Vier Monate Selbstständigkeit und dann der zweite Schock: Im März 2021 erhielt ich meine zweite Brustkrebsdiagnose. Obwohl ich wusste, was auf mich zukommt oder vielleicht gerade deswegen, stand und stehe ich vor ganz anderen mentalen und körperlichen Herausforderungen. Doch ich gebe nicht auf und habe noch viel zu lernen. Ich gehe weiter meinen Weg, nehme die vermeintlichen Umwege als Stationen auf meiner Reise wahr und habe am Horizont immer meine Vision im Blick: Einklang zwischen meinem Körper und Geist finden, das Thema ›Krebs‹ in der Gesellschaft enttabuisieren und proaktiv aufklären. Wer ist auch auf der Reise? Lass uns zusammen ein Stück des Weges gehen …«

Schau mal, diese Geschichten könnten dir auch gefallen.

Wir nutzen Cookies 🍪

Einige Cookies sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, unser Angebot für dich zu verbessern. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, bitten wir dich selbst über den Umfang der Cookies bei deinem Besuch zu entscheiden.

Impressum Datenschutz